Die Kosten für den AdA-Schein / Ausbilderschein – Was kommt auf Dich zu?

Im Erklär-Video erfährst Du, welche Kosten für den Ausbilderschein / AdA-Schein auf Dich zukommen. Prüfungsvorbereitung, Prüfungsgebühren. Jetzt anschauen!

Die Kosten für den AdA-Schein / Ausbilderschein - Was kommt auf Dich zu?

Wenn Du Auszubildende ausbilden möchtest, erwirbst Du mit dem AdA-Schein der IHK (Industrie- und Handelskammer) oder der HWK (Handwerksammer) die Befähigung dazu. Die Ausbildung für Ausbilder wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Unternehmen, die in Deutschland nach dem dualen System ausbilden, müssen nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) mindestens einen geprüften Ausbilder haben. Darüber hinaus spiegelt der Schein Deine persönliche Kompetenz in diesem Bereich wider. Das kann Dir einen Vorteil in einer Bewerbung und beim Aufstieg in der Firma verschaffen.

Welche Kosten entstehen bei dieser beliebten Weiterbildung? Antworten findest Du in diesem Artikel und Erklär-Video.

Die Vorbereitung für den Ausbilderschein / AdA-Schein

Die Kosten teilen sich in zwei Segmente auf: Zum einen investierst Du in Deine Prüfungsvorbereitung. Zum anderen in die Prüfungskosten der zuständigen Stelle.

Bei der Vorbereitung hast Du verschiedene Möglichkeiten. Es gibt Tageskurse, Abendkurse, Intensiv-Veranstaltungen oder Wochenend-Seminare im Block. Auch Online-Kurse werden angeboten. Die Inhalte, die später in der Prüfung relevant sind, sind sehr umfangreich. Es ist deshalb mit einigen durchgearbeiteten Fachbüchern nicht getan, zumal ein Vorbereitungskurs Dich auch darauf vorbereitet, wie Du das Wissen abrufbereit haben solltest.

Wenn Du zu viel Zeitaufwand fürchtest, ist ein Online-Kurs für Dich eine gute Wahl sein. Hier sparst du die Anfahrzeiten und auch zusätzliche Kosten für das Parken und ggf. die Unterkunft. Andererseits brauchen manche Menschen die Gegenwart anderer im direkten Gespräch für das Lernen.

Die verschiedenen Vorbereitungskurse bewegen sich etwa zwischen 400-600 EURO. Diese Beträge solltest Du für Deine Vorbereitung einplanen. Dazu kommt eventuell noch das eine oder andere Fachbuch, selbst, wenn in dem genannten Betrag in der Regel bereits ausführliche Schulungsmaterialien enthalten sind.

Die Prüfungskosten für den Ausbilderschein / AdA-Schein

Für die Prüfung lässt sich keine pauschale Aussage zu den Kosten machen. Jede IHK bzw. HWK hat eine eigene Gebührenordnung. Es gibt günstige Standorte bei den Prüfungsgebühren für den Ausbilderschein / AdA-Schein wie etwa in Berlin mit zurzeit etwa 90 Euro oder Wiesbaden mit um 100 Euro. Andere Kammern bewegen sich um 200 Euro bei den Prüfungsgebühren. Hier lohnt sich die direkte Nachfrage bei der örtlich zuständigen Stelle.

Muss ich die Kosten für den Ausbilderschein / AdA-Schein vollständig selbst tragen?

Manche Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiter bei der Ausbildung und Prüfung zum Ausbilderschein finanziell. Sie übernehmen einen Teil der Beträge oder sämtliche Kosten dafür und stellen Dich auch mehr oder minder großzügig zeitlich für die Prüfungsvorbereitung frei. Anderen Unternehmen sind Deine Anstrengungen in diesem Bereich sogar den einen oder anderen Bonus wert, weil sie dringend einen Ausbilder mit Ausbildereignung im Betrieb brauchen.

Allerdings ist die Kostenübernahme unter Umständen für Dich mit einer längeren Bindung an das Unternehmen verbunden. Viele Firmen lassen sich in diesem Kontext von Dir unterschreiben, dass Du die übernommene Finanzierung zurückzahlen musst, wenn Du innerhalb eines bestimmten Zeitraums aus dem Unternehmen ausscheidest.

Willst Du beim Erwerb der zusätzlichen Kompetenz mit dem AdA-Schein unabhängiger bleiben oder bietet Deine Firma Dir keine Übernahme der Kosten an, trägst Du die Kosten selbst. Das heißt aber nicht, dass Du keine weiteren Kostenausgleiche nutzen kannst. Zum einen kannst Du die Kosten unter Umständen als Weiterbildungskosten von der Steuer absetzen. Zum anderen werden Förderungen von verschiedenen Stellen und in verschiedenen Formen angeboten.

Informiere Dich hier in Deinem Bundesland und bundesweit insbesondere zu:

  • Bildungsurlaub
  • Bildungscheck
  • Bildungsprämie
  • Begabtenförderung

Dabei ist wichtig, dass die meisten dieser Förderungen vor Antritt einer Weiterbildung beantragt werden müssen. Deshalb solltest Du die Vorbereitung zum Ausbilderschein rechtzeitig einplanen und die notwendigen Informationen frühzeitig einholen.

Links aus dem Video

  • https://ausbilderschein.info
  • https://schneller-schlau.de
  • https://ausbilderschein-onlinekurs.de
  • https://bildungspraemie.info
  • https://begabtenfoerderung.de
  • https://weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck
  • https://weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsurlaub-nrw

Gratis Live-Webinar

Wie Du per Online-Kurs AEVO-Ausbilder wirst und beruflich aufsteigst.

Jetzt kostenlos registrieren